≡ Menü

Gebühren

Mit welchen Rechtsanwaltsgebühren müssen Sie rechnen, wenn Sie mich beauftragen?

In sozialrechtlichen Angelegenheiten ist die Frage der Kosten nicht selten eine Hürde für Mandanten, einen Rechtsanwalt zu beauftragen. Ich möchte Ihnen nachfolgend aufzeigen, dass es auch möglich ist, Rechtsanwalt Ferdinand zu beauftragen, wenn Sie die Kosten nicht selbst tragen können und nicht rechtsschutzversichert sind:

Grundsätzlich entstehen bei der Beauftragung des Rechtsanwalts Gebühren. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Dies sollte Sie aber nicht davon abhalten, mich anzurufen und sich über die Kostentragung zu informieren.

Müssen Sie die Gebühren bei der Beauftragung des Rechtsanwalts ansonsten selbst tragen?

Wenn Sie rechtsschutzversichert sind, dann können Sie entweder bei Ihrer Rechtsschutzversicherung anrufen und erfragen, ob in der Angelegenheit, für die Sie einen Rechtsanwalt einschalten möchten, die Gebühren durch die Rechtsschutzversicherung abgedeckt werden oder Sie können den Rechtsanwalt beauftragen, bei der Rechtsschutzversicherung nachzufragen.

Haben Sie keine Rechtsschutzversicherung und sind Sie hilfebedürftig im Sinne des Beratungshilfegesetzes oder nach den Regelungen für die Bewilligung von Prozesskostenhilfe, so können Sie staatliche Hilfe in Anspruch nehmen. Das ist regelmäßig der Fall, wenn Sie Leistungen der Grundsicherung oder Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beziehen. Nähre Informationen zur Beratungshilfe und zur Prozesskostenhilfe erhalten Sie auf der Broschüre Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe des Landes NRW.

Wird Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe gewährt, dann werden die Kosten meiner Beauftragung hierdurch gedeckt. In sozialrechtlichen Verfahren entstehen regelmäßig keine zusätzlichen Kosten, wenn Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe bewilligt werden. Fragen hierzu werde ich gerne beantworten.