≡ Menü

Elterngeld

Einen Anspruch auf Elterngeld hat grundsätzlich, wer einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat, mit seinem Kind in einem Haushalt lebt, dieses Kind selbst betreut und erzieht und keine oder keine volle Erwerbstätigkeit ausübt. Daneben ist der Anspruch auf Elterngeld in den in § 1 Bundeselterngeldgesetz (BEEG) genannten Fällen möglich.

Der Bezug des Elterngeldes ist abhängig von der Antragsstellung bei der zuständigen Behörde. In NRW sind die Elterngeldstellen bei den Kreisen und kreisfreien Städten für die Bearbeitung des Elterngeldes zuständig. Der Antrag ist schriftlich von beiden Elternteilen zu stellen.

Zur Berechnung des Elterngeldes wird durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend ein Elterngeldrechner online zur Verfügung gestellt.

Nach einer Mehrlingsgeburt können beide Eltern gleichzeitig Elternzeit nehmen. Haben beide gearbeitet und betreuen nun beide daheim ihre Kinder, dann haben auch beide Anspruch auf volles Elterngeld (BSG, Urt. vom 27.06.2013 – B 10 EG 3/12 R).

Einen guten Überblick zu Elterngeld und Elternzeit enthält die Broschüre des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. Diese finden Sie hier.